Lernen aus Angst zu versagen und von anderen ins Aus gedrängt zu werden? Das fühlt sich nicht gut an.

Lernen, um stets besser zu sein als andere und den besten Job zu ergattern? Das kann nur wenige „Gewinner“ und viele enttäuschte „Verlierer“ produzieren und macht nicht glücklich.

Lernen aus Freude am Leben, in einem freundlich fürsorglichen Klima und gemeinsam mit anderen Lernbegeisterten. Das ist, was wir uns wünschen und was wir in unseren Familien und unter Freunden täglich im Privaten praktizieren.

Im öffentlichen Raum aber beherrschen Konkurrenz und Gewinnmaximierung unser Leben. Das verhindert ein Lernen aus Freude am Leben und sät Zwietracht unter uns Menschen.

Wir möchten Lernen und Bildung aus dem Zwang der Geldvermehrung befreien und wünschen uns eine Gesellschaft, in der jeder+ etwas dazu beiträgt, dass die nachwachsende Generation eine gesunde und freundliche Lernumgebung vorfindet.

Die größte Herausforderung der Menschheit besteht darin zu erkennen, dass unsere gewohnten Handlungsweisen Tod und Verderben bringen: Durch unseren übermäßigen Konsum an materiellen Gütern belasten wir die Natur so stark, dass sie aus den Fugen gerät und vernichten so unsere eigene Lebensgrundlage.

Wir müssen lernen, mit weniger materiellem Verschleiß ein glückliches Leben zu führen. Das gelingt leichter, wenn wir es gemeinsam tun, wenn wir uns klug verhalten, wie Familien die MIT der Natur wirtschaften, weil sie wissen, dass sie ihre Lebensgrundlage pflegen und erhalten müssen, um zu überleben.

Hier ist nicht Konkurrenz gefragt, sondern gute Kooperation. Wissen darf nicht zurückgehalten werden, um Geld zu verdienen. Wissen muss geteilt werden, um gemeinsam zu erkennen, was gut für das Leben ist und was schadet, um gemeinsam zu lernen, wie wir mit weniger Wohlstand mehr Wohlgefühl erreichen.

Wir, die Betreiber dieser Webseite, möchten das freundlich-fürsorgliche Verhalten aus Familie und Freundeskreis ausweiten auf den öffentlichen Raum. „Wir“ sind „wir alle“, die „Kinder der anderen“ sind auch „unsere Nachfahren“. Wir verschenken unser Können und Wissen in der festen Überzeugung, dass Mitgefühl, Kooperation und Fürsorge den kleinen privaten Raum verlassen und im großen öffentlichen Miteinander ihre wohltuende Wirkung entfalten sollen.

Wenn sich Lernglück vergrößert, weil wir es immer und immer weiter teilen, dann brauchen wir keine „Materialschlacht“, um uns gut zu fühlen. Dann muss die Wirtschaft nicht mehr bis ins Unendliche wachsen, sondern kann sich in einen nachwachsenden Kreislauf einfinden und dazu beitragen, dass wir alle auf dieser Erdkugel ein würdiges Leben führen und an unserem gemeinsamen inneren Wachstum Freude empfinden.

Unser kleiner Beitrag dazu ist, dass wir über die LOA-Initiative unsere Bildungserfahrung kostenfrei weitergeben und alle mit einbeziehen, die sich aufmachen, die Lernwelt, sich selbst und unser Miteinander durch eine neue, eine fürsorgliche Lernkultur zu bereichern. Ein kleiner, aber wichtiger Schritt. Danke fürs Mitdenken, Mitfühlen und Mithandeln!